Zum Innehalten und Träumen

Bisschen relaxen, in ferne Länder schwelgen und sich durch die Natur träumen.

Nun habe ich aus meinen eigenen Bildern, aus Urlaube, von hier bis runter nach Portugal, Spanien, Italien, Gibraltar und zurück in deutschen Gefilden der Natur, ein Video kreiert. Und damit das Bildergucken nicht so langweilig wird, habe ich meine Handpanklänge hinzugefügt.

Natürlich wird manch Musikerohr sich ein wenig kräuseln, da ich mich an manchen Stellen immer noch verhaspele und aus dem Takt komme. Aber Übung macht den Meister, und bis ich perfekt bin, dauert das noch ganz lange.

Ich hoffe, euch gefällt es trotzdem und könnt es genießen. Und ganz wichtig; am Besten klingt das mit Kopfhörer. Oder falls jemand YouTube über Fernseher gucken kann, ist es auch super.

Also habt ein schönes Wochenende und bis bald! 🤗

Handpanklänge

Minischrubbbesen, Skorpione, Pool, Hitze und Italien 

Sommerliche Grüße aus Italien

wir waren alle mal bei blog.de

Herrscht hier noch das Sommerloch? Oder alle schon zurück außer ich? Ihr seit hier ein wenig zu kurz gekommen. Mein Internet ist so langsam, daher war ich immer mal kurz auf andere diverse Seiten.

Aber nun gut. Hier in Italien, in Montecchio, an der südlichensten Spitze der Toskana herrscht eine unglaubliche Hitze. Der einzige Ort, an dem man es aushält, ist der Pool.

Die Nächte werden zur Katastrophe, weil die Nachtjäger erwachen. Die Skorpione, 8 Stück haben wir schon in Gläsern gefangen, tausende von Tausendfüßlern krabbeln die Wände lang, riesige Monsterspinnen, die im rasanten Tempo auf einen zurennen. Mitten in der Nacht kamen plötzlich Hornissen aus dem Kamin. Riesige Bremsen, die stechen richtig doll. 5 kreischende Weiber. Mosquitos haben mich halb tot gestochen, Stiche wurden zu riesige Quaddeln. Ich will nach Hause 😆.

Trotzdem, es ist schön hier. Die Zeit ging viel zu schnell rum. Am Freitag geht’s zurück und…

Ursprünglichen Post anzeigen 226 weitere Wörter

Auswanderungstipps…

…kann ich keine geben, aber meine Schwester, die plärrende Hinterhofgöre möchte,mirnichtsdirnichts, ihre Siebensachen packen und einfach so verschwinden. Ich pack‘ dann mal mit…..tschöö Kinners… 😆

Nein, natürlich nicht. So einfach geht das nicht und die Hinterhofgöre ist ja schließlich auch nicht auf dem Kopf gefallen. Das musst alles ganz genau durchdacht werden, gespart, sich über die jeweiligen Länder schlau machen und die Orte besuchen, Urlaub machen dort und alles abchecken, ob es überhaupt dort überlebensmöglich ist. 

Wer mag, kann ja mal hier reinlesen und den einen oder anderen Tipp geben? 

http://wp.me/p7UJVD-5G

Über die Brücke 

Und zwar eine ziemlich lange. Die Vasco da Gama Brücke geht lang lang ewig hinüber über das Meer. Man fährt und fährt und links und rechts nur das Wasser. 

Auf geht’s nach Lissabon. 

Da hinten sieht man den Straßenverlauf​


Wahrscheinlich war grad Ebbe gewesen 


Und jetzt ein klitzekleines Video am Ende der Vasco da Gama Brücke 

Dom Vasco da Gama, Graf von Vidigueira war ein portugiesischer Seefahrer und Entdecker des Seewegs um das Kap der Guten Hoffnung nach Indien.