Heute koche ich nichts! 

Nee, heut jibt es nischt! Kinder, ihr müsst hungern. Nix da, Kühlschrank leert sich, Gemüse wird rar und Ideen hab ich auch keine. 

Aber wenn der Hunger kommt, kommen mir Ideen zu improvisieren. 

Erst mal musste ich wie immer mordsfüh raus, und dann auch noch voll verpennt. Shit, es war schon hell. – Kaffee runtergestürzt mit Zimt und Kokosöl. Ohne Frühstück losgewetzt. Macht aber nix, denn heute war gemeinsamer Frühstück in der Umschulung. Blitzschnell Marmelade und mein Low Carb Eiweißbrot in die Tasche geworfen und ab.                                             Ich war zum Glück nicht die einzige, die zu spät kam.

Am Pc erst mal Bewerbung geschrieben und wieder Kaffee ohne alles. – Frühstück. Mein Brot mit Butter und Gurke belegt. Die anderen haben sich schön die fetten Weizenbrötchen reingeworfen und Kuchen. Den hab ich nicht angerührt. 

Zu Hause, Kids warteten schon (Schulfrei und waren alleine) mit Hunger . Jou, nicht gesund, aber schnell Pizza in den Ofen geworfen und ich????

Hach, da lagen im Kühlschrank noch drei kleine Hähnchenbruststreifen. Was nun?  Nase reib…hey hey Wicky trallala…. 

Die schnippelte ich ganz klein, in die Pfanne mit dem Rest Kokosöl darin von gestern. Brutzel brutzel, dann Wasser dazu, fett Gewürze rein ( Curry Thaicurry Pfeffer Paprika Kräutersalz) und Tomatenmark. Blubber und fertig.  Aber !

Dann fiel mir ein, ich hatte ja noch ne halbe Tüte Brokkoli im Gefrierschrank.                             Ab in die Pfanne mit Gemüsebrühe gedünstet. Gleiche Gewürze mit viel Curry und zum Schluss Kokosflocken. Fertig! Man könnte die Brühe absieben und dann leicht anbrutzeln mit Kokoschip. – Keine Zeit und Hunger ohne Ende , alles zack ging das. War lekka. 

Tjaaa und dann mussten wir auch schon wieder los, Kids zum Schulfest und ich einkaufen.           Kürbis für Sonntag , Kartoffeln für morgen.

Paar Minuten hab ich noch Verschnaufpause und dann muss ich auch zum Fest , ein Stand nachher betreuen. So n Geschicklichkeitsspiel mit Belohnung. 

Bis denne 

Ökotante

Wenn ich Glück hab, werde ich zur Ökotante. 😂

Am Freitag war, mit unserer lustigen, gemischten Truppe aus 4 Nationalitäten, ein kleiner Ausflug am Morgen. 

Haben ein paar Läden, Geschäfte und Supermärkte „überfallen“. Auf der Suche nach einem Praktikumsplatz. 

Unser Mentor ist immer voran und hat uns gezeigt, wie man das am Besten macht, um die Chance zu erhöhen. 

Zum Schluss ist er mit mir in ein Bioladen. Während ich versuchte selbstbewusst und gelassen zu wirken, war mir trotz alledem das Herz in den Magen gerutscht. 

Montag wird nochmals genauer recherchiert und Bewerbungen geschrieben, und dann geht die Übung an der Kasse los. 

Ich habe immer noch meine Zweifel, dass ich das je hinbekomme. Zum Glück kann ich mit allen offen reden, sie wissen es und machen mir Mut. 

Eine andere ist der deutschen Sprache nicht ermächtigt und hat deswegen Bammel , bei Vorstellungen. Also bin ich nicht die einzige mit Ängste.

Unser Mentor macht uns mut. Trainiert uns und sagt immer wieder: Lass den großen Stein aus euren Köpfen, niemand wird euch beißen. 

Ein weltgewandter Mann, der schon überall rumgekommen ist, und viele Menschen mit den unterschiedlichsten Nationalitäten kennengelernt hat. 

Nun bin ich auch gespannt, ob ich tatsächlich im Bioladen lande. Wäre gar nicht mal so schlecht, denn so erfahre mehr über die Ernährungsvielfalten. 

Viel zu früh

….aufgewacht!

Es war noch finster, alles schlief, ich dachte, es wäre noch Mitternacht, da bin ich plötzlich aufgewacht.

Mein Hundi quietschte im Flur herum. Und wenn er in aller Herrgottsfrühe so einen Eiertanzt aufführt, na da stimmt was nicht. Es war 5 Uhr!!!!

In Leggings, Schlabbershirt und Latschen und sogar die Haare verstruppelt bin ich mit völlig verpennten Gesicht mit ihm raus geflitzt. Durchfall! Der arme Kerl. 

Aber um die Zeit ist schon mords was los auf den Straßen, die Frühpendler waren schon unterwegs und konnte mich nicht verstecken, so wie ich aussah. Ich habe nur noch gedacht, Hund mach hinne. :))

So früh bin ich noch nie raus. Ganz früher mal, wenns auf Klassenfahrt ging, damals als ich noch ein kleines Schulkind war.

Okay, Hunde haben wie Menschen hin und wieder Durchfall und bin schon ab und an sogar morgens 3 oder 4 Uhr raus. Aber wenn man danach weiter pennen kann, ist es halb so wild. 

Nur diesmal hat es sich nicht gelohnt, da ich eh halb 6 raus musste. Aber die halbe Stunde hat sich wirklich bemerkbar gemacht. Ich war den ganzen Tag müde müde müde ohne Ende. Bei meiner Umschulung fragte mich die eine sogar, ob ich heute keine Stimme habe. Ich war so still, viel zu still. Obwohl ich von Natur aus still bin, aber heute war ich sehr still.

Trotzdem war es wieder lustig gewesen heute. Und heute wurde sogar gerechnet, Prozente, Bruch und so….du liiieber Gott! Ich war überfordert und hatte einen kurzen nicht stillen Moment:ich krieg Panik , ich kann niemals an die Kasse . Ich sitze mit nem Taschenrechner an der Kasse und ne Schlange bis sonst wo. :))

Ach ja übrigens, heute vor zwanzig Jahren hab ich gebrüllt wie am Spieß, weil ich mein erstes Kind geboren hatte. Die Zeit rennt weg wie nix.

Und jetzt gönn ich mir jetzt ein Bierchen, meine Belohnung für die gelungene Woche. 

Tag 3 

…überstanden. Unser Mentor motiviert uns richtig. Er strahlt unglaublich viele positiven Energien aus. Volle Power und immer auf Zack. Immer ein Witz auf den Lippen und turnt da vorne rum. Unsere Gehirne werden auf Trab gebracht und neue Ideen eingepflanzt.

Theoretisch klingt das alles super und perfekt, aber in den Raucherpausen wird uns bewusst, so rosig ist es in der realen Welt nicht. „HEY, ich hab von jetzt auf jetzt ein Job, obwohl ich fast 60 bin! Ja, und ich auch, obwohl ich einen Haufen Kids hab!  Es ist ganz einfach, man muss nur wissen wie!“

Ganz so überzeugt bin ich nicht. Aber nun gut, dafür ist die Schulung. Kenntnisse erwerben, Erfahrungen sammeln und und… Er zeigt uns wie das geht, welche Wege man einschlagen kann, dass das auch so klappt. 

Er kitzelt unsere Erfahrungen, Vorlieben, Interessen und Hobbys raus. „Sie Frau …!“ rief er plötzlich, „Sie kennen sich mit Ernährung aus.“ Und sieht mich an. „Da gibt es auch Möglichkeiten, zum Beispiel Bioläden….“ ….“ Oder Sie“, wo er jemanden anderes anschaut und seine Interessen hervorholt. „Für alles gibt es eine Sparte.“ 

Und so weiter und so fort…. Jetzt ist erst mal das Theoretische dran. Mir grauts aber trotzdem schon, wenn wir das erste Mal an die Kasse müssen. Ich zweifel noch, dass ich das kapieren werde. 

Aber dadurch, dass er weiß, wie er uns in den richtigen Weg lenkt, weiß ich jetzt, in welche Richtung ich suchen kann. Also später dann, wenn ich das packen sollte. 

Es macht auf jeden Fall Spaß. Nächste Woche wollen wir gemeinsam frühstücken, dann werde ich denen mal mein Paleo schmackhaft machen. 😀 

Ersten Tag…

…überstanden. Die wochenlange Panik waren mal wieder unbegründet. 

Ist schon cool so ein „Lehrer“ , der wie ein Motivationstrainer vorne rumturnt. :))

10 Leute sind wir und scheint eine nette Truppe zu sein. 

Dafür, dass ich früher los musste heute Morgen, haben meine Mädchen es super geschafft pünktlich zur Schule. 

Und so perfekt muss es die nächsten zwei Monate laufen. 🙂