Zum Innehalten und Träumen

Bisschen relaxen, in ferne Länder schwelgen und sich durch die Natur träumen.

Nun habe ich aus meinen eigenen Bildern, aus Urlaube, von hier bis runter nach Portugal, Spanien, Italien, Gibraltar und zurück in deutschen Gefilden der Natur, ein Video kreiert. Und damit das Bildergucken nicht so langweilig wird, habe ich meine Handpanklänge hinzugefügt.

Natürlich wird manch Musikerohr sich ein wenig kräuseln, da ich mich an manchen Stellen immer noch verhaspele und aus dem Takt komme. Aber Übung macht den Meister, und bis ich perfekt bin, dauert das noch ganz lange.

Ich hoffe, euch gefällt es trotzdem und könnt es genießen. Und ganz wichtig; am Besten klingt das mit Kopfhörer. Oder falls jemand YouTube über Fernseher gucken kann, ist es auch super.

Also habt ein schönes Wochenende und bis bald! 🤗

Handpanklänge

Dongding dongding…🎶…ohmmm…

Kleine Chillrunde zur Nacht.

7 Tage habe ich jetzt meine Handpan. Irgendwie ist die Woche so schnell rum gegangen. Kommt mir gar nicht so lange vor. Nun, ich bin noch nicht perfekt. Mir fehlt noch jegliches Taktgefühl, deswegen habe ich erst mal nur so intuitiv improvisiert. 😁Ich muss mich ja noch mit den Tonfeldern vertraut machen.

Also bin ich mal ganz mutig und lasse euch mit reinhören.

Im Lernmodus , bitte nicht erschrecken am Schluss

Hier👇🏼 seht ihr, wie mein Hund da chillt. Dem ist es egal, ob ich gut bin oder nicht. Ihm scheint es zu gefallen. (bissl dunkel) Wie gesagt, ich tapper nur rum und probiere. 😬

Hundeschlafmelodie 🤣

Da träumt sogar der Hund

Letzten Montag, als ich auf Arbeit unterwegs war, inspiziere ich zwischen meinen Kundinnen im Bus immer mal meine Emails. Und da las ich im Sendungsverlauf, dass mein großes Paket angekommen war. Ich saß dermaßen auf heißen Kohlen, dass ich es kaum erwarten konnte, nach Hause zu kommen.

Zu Hause endlich am sehr späten Nachmittag, sah ich mit Begeisterung die Kiste im Flur stehen. Feierlich schob ich die ins Wohnzimmer. Erst aß ich etwas, weil ich so Hunger hatte und den Nervenkitzel hinauszögerte. Dann, aber dann, öffnete ich das Paket. Alles war doppelt und dreifach verpackt und in Folie gepackt. Mühselig kämpfte ich mich durch, bis ich mit voller Freude meine Handpan in den Händen hielt. Sogar mein Hund war neugierig und schaute mir zu, was ich denn da zu Tage beförderte. Erst war er erschrocken und rannte aus dem Wohnzimmer. 😂 Ein riesiges Teil hielt ich, so dass ich schon kurz zweifelte, ob ich kleine Person überhaupt damit zurechtkommen werde.

Ich stellte mir alles zurecht und tippte vorsichtig in der Mitte auf das Ding. Fantastisch 🤩! Ich tippte auf alle Tonfelder. Natürlich klang das am Anfang nicht so gut. Es klatschte und patschte eher. Aber da ich schon wusste, wie man draufschlägt, übte ich gleich, was mir zum Teil dann auch gelang, einige schöne Töne zu erzeugen. Dann geschah gleich noch ein Missgeschick, dass mir die Handpan vom Handpanhocker rutschte. Bong! 😅 Nix passiert, ist heile geblieben. 😂

Ich improvisierte dann drauf los und hatte direkt Spaß, dass die Zeit nur so an mir vorbeiflog, bis der Hund dann um mich tänzelte, weil er raus musste. Aber zuvor hatte er friedlich in seinem Körbchen gelegen und mir entspannt zugehört. Denn er hatte erkannt, dass er vor diesem riesigen ufoähnlichem Stahlgewölbe keine Angst haben muss.

Meine ersten Handpanklänge

Meine Handpan

In meinen vorherigen Beiträgen, habe ich doch euch von der Handpan erzählt und wie toll die doch klingt.

Tja, es hatte mir einfach keine Ruhe mehr gelassen, dass ich unbedingt eine Handpan wollte. Und so habe ich nach langem suchen und Testhören mich für eine Pan entschieden.

Eine C#Kurd Handpan:

Meine erste Handpan

Und nun bin ich jeden Tag am Üben. Am Anfang klatsch und patsch das so. Man muss mit Fingerspitzengefühl drauf „schlagen“. Die rechte Hand kommt inzwischen ganz gut zurecht. Nur meine Linke will noch nicht so. Aber es macht Spaß, man driftet beim Spielen selber total weg und merke gar nicht, wie die Zeit vergeht. Selbst dem Hund gefällt es und liegt daneben und hört zu, wenn ich intuitiv drauf los spiele.

In den Tiefen des Winters …

In den Tiefen des Winters erfuhr ich schließlich, dass in mir ein unbesiegbarer Sommer liegt. Albert Camus

Das Jahr 2020 hat für uns alle recht ungewöhnlich begonnen. Ein großer Knackpunkt in allen Lebensbereichen, der alles verändert hat. Und noch stecken wir tief da drin. Eine Ende ist noch nicht absehbar. Später irgendwann, werden wir oft genug daran zurück erinnern und das Coronajahr wird sicherlich auch in die Geschichtsbücher eingehen.

Das letzte Jahr hat auch noch andere unerfreuliche Dinge mit sich gebracht. Denn dieser verdammte Scheisskrebs macht immerzu weiter seinen Rundumschlag. Wenn man sich umhört, hört man immer öfter, dass Menschen an Krebs erkranken.

Zwei Seelen hat der uns letztes Jahr genommen und nun hat es auch sie getroffen.

Meine kleine Schwester.

My Sister 👈🏼 Klick hier

Aber wir wollen stark bleiben 💪🏼, und dieses kleines Miststück besiegen.

🦀 🧨 💥