Urne für mich 😅


Da komm ick rinn! Det is meene Urne. Sieht doch schick aus oder? Schön groß und meine Asche hat da viel Platz. 😂😂😂

Nee , scheeeeerz! 😅 Das ist mein Gärtopf. Ich werde mich demnächst ans Fermentieren versuchen. Den ersten Versuch hatte ich schon gestartet in einem Glas. Es hat geklappt und das fermentierte Gemüse war tatsächlich genießbar. 

Hat jemand von euch schon mal fermentiert? Über Tipps würde ich mich immer freuen. 😃

Heute ist Raubtierfütterung 

Aber, bevor ich die „echten Raubtiere“ füttere, muss ich erst mal meinen inneren Raubtier füttern. 

Heute hab ich Nudelsalat gemacht. Einen für die Kids mit stinknormalen Nudeln und einen für mich mit glutenfreien Nudeln. Gestern hatte ich einen kleinen Ausrutscher und was „glutiges“ wieder gegessen. Ich kann es regelrecht an mir beobachten, wie sich nach einer Stunde ein Brennen in meiner Lunge ausbreitet und ich wieder husten muss. Vor paar Tagen, ich war einkaufen, sehe : Lakritz-Mint! Ich liebe Lakritze und Minze. Und da war beides drin. Yeaha!!! Gleich zwei Tüten auf einmal gekauft. Genascht wie ne Blöde und gehustet dann. Natürlich hatte ich mich gewundert und gedacht, von was denn das? Na, da kam ich dann auf die Idee, hinten die Zutatenliste durchzulesen. Da stand WEIZENmehl. Tatsächlich Weizen groß geschrieben. Wieso ist in Lakritze so ein Mist drin????  Verdammt! Zumindest dort. Muss ich jetzt noch mehr aufpassen. 

Okay, weiter… EIS!!!! 

Ich hab Eis selbstgemacht. Und zwar : Avocado, Banane, Kokosmilch, Honig, Zimt, Vanille und paar Tröpfchen Zitrone . Gemixt Gefrierschrank. Lecker! 

Und nun warte ich das Wetter ab, der Wetterbericht erzählt mir neuerdings nur Mist, Regen, mal nicht Regen, dann doch, dann nicht, dann gerate ich doch in einem Regen und nachher soll es wieder regnen. Hoffe, nicht dann , wenn ich los gehe zu den zwei kleinen „Raubtieren“, die Hunger bekommen. 

So zwei flauschige kleine freche Schmusetiger. Meine Schwester ist gerade im Kurzurlaub. Und da werden wir die Katzen mal füttern und bespaßen. 

Und noch drei Tage, dann haben auch wir endlich Ferien!  

Eine kleine „große“ Sünde

Vorhin als ich aufwachte, fühlte ich mich leicht wie eine Feder, keine geschwollenen Gliedmaßen, kein Schwitzen und war wieder vor meinem Wecker wach. Umdrehen nützte nichts mehr, ich war plötzlich hellwach. Gedanken, die eigentlich Einem Nachts beschleichen, geisterten plötzlich am Morgen durch den Kopf. Wischte diese dann fort, froh, keine dicken Füße und Hände zu haben. So schnell wirkt sich eine gesunde Essweise aus, dachte ich mir voller Optimismus, sls das pessimistische Teufelchen auf meine Schulter sprang und rief: Vergiss nicht das Wetter! Wäre es heiss, würdest du aussehen wie eine Qualle. Das frische Wetter ist es, Kälte zieht alles zusammen. Das weißt du doch! 

Hm, stimmt, es ist echt frisch geworden. Ich hatte gestern Abend im Bett sogar gefroren und meine dicken Socken angezogen, die ich später in der Nacht wieder auszog. Und jetzt regnet es wieder. Wir haben 15 Grad!!!! 

Im Winter sind 15 Grad mild, im Sommer sind 15 Grad kalt! 

So! Zu gestern: Ich hab brav meinen Smoothie getrunken mit allerlei Vitamine. Zu Mittag wollte ich ja Zucchini-Nudeln machen, aber mir war eingefallen, dass ich ja noch Süßkartoffeln da hatte. Also habe ich eine Süßkartoffel-Pfanne mit Möhren und Zucchini , Pfeffer , Kräutersalz und Kurkuma und natürlich Kokosöl gebrutzelt. 

Kurkuma wird in Verbindung mit gesunden Fetten und Pfeffer besser vom Körper aufgenommen. 

Die Energiebällchen waren zum Nachmittag hin auch weggefuttert. Und heute ist ja das Fest. Also war ich losgeflitzt mit meinem beschwerlichen Fahrrad, dass sich so schwer treten lässt, dass man auf einer klitzekleinen Anhöhe schon fast stehen bleibt. 🙄 Alle Zutaten beim Edeka gekauft, und ab nach Hause und habe mir den 

LECKERSTEN SCHOKOKUCHEN 

meines Lebens gebacken. Ohne Gluten. Den Zucker habe ich mit Kokosblütenzucker ersetzt. Da in meiner Silikonkastenform nicht der ganze Teig hineingepasst hätte, habe ich einen Teil in einer Miniform und vier kleine Muffinförmchen gegossen. So konnte ich wenigsten vorab schon mal probieren. Nicht, dass ich den Gästen etwas „ungenießbares“ serviere. 😅 

Poooah! War das lecker. Die 4 Muffins hatte ich im Nu weggefressen. Das war meine größte Sünde an diesem Tag. Und von der Miniform blieb zum Abend hin auch nichts mehr übrig. Jedem hat es geschmeckt. Ich hätte in diesem Schokokuchen baden gehen können. 

Wenn ihr neugierig seid, und auch einigermaßen „gesund“ backen wollt, könnt ihr hier im Link nachschauen: 

Schokokuchen

Den kann man sicherlich auch gut abwandeln mit Kokosöl und Kokosmehl und oder oder …. 

Von meiner Pfanne ist noch genug für heute übrig und werde später dazu einen kleinen Brokkolikopf hinzufügen. Und später auf der Feier wird wieder ein klein wenig gesündigt. 

Und sonst, ich trinke gerade meinen Bulletproof Kaffee, später Smoothie , die Pfanne und dann Kuchen und/ Salate, je nach dem, was die anderen Eltern mitbringen. 

Und nun drückt die Daumen, das meine Mädels ihren Auftritt nicht versemmeln. 😁

Brotkuchen oder Kuchenbrot

Ich weiß nicht, wie rum man das nennen könnte, ABER ! habt ihr schon mal nach Augenmaß gebacken? Einfach irgendwelche Zutaten in die Schüssel ohne abmessen und wiegen, mixen und ab in den Ofen. 😂

Ich hatte wahnsinniges Glück. Es ist was geworden und schmeckt sogar total lecker. Mein Brotkuchenbrot ist ein Unikat, den gibt es sonst nirgendwo auf der Welt. 

Meine kleinen Mädels, naja, klein sind sie nun nicht mehr, inzwischen 11 und 13 Jahre, (die anderen zwei Kids sind schon erwachsen), haben am Mittwoch eine Zucker-Glutenfreie Challenge begonnen. Wer es eine Woche schafft, nur Gesundes zu essen. Das Problem ist, wenn man das alles weglässt, fängt der Körper an zu reagieren. Die Sucht nach Zucker bricht aus. Die Kohlenhydrate fehlen plötzlich. Der Hunger kommt in enormen Ausmaße. Man fühlt sich schlecht, schlapp, alles ist diffus wie eine Wolke um den Kopf. 

Ich versuchte dem entgegenzuwirken, mit Kartoffeln, Reis, Eier und Quarkbrötchen ohne Mehle. Und natürlich ganz viel Gemüse und Obst. Was der Einen schmeckt, schmeckt der Anderen nicht, oder umgekehrt. Und heute morgen sind sie völlig ausgehungert aus ihren Betten geklettert. Kinder! Esst was, sagte ich. Macht wenigsten eine kleine Ausnahme. Euer Körper ist es nicht gewohnt. Aber nein, sie bleiben hartnäckig. Da überlegte ich, was ich denn nun noch machen könnte. Es ließ mir keine Ruhe. Da kommt man dann auf irre Ideen und da buk ich diesen Brotkuchen. Zuerst wollte ich so Pfannenkuchen machen, aber ganz urplötzlich wurde was ganz anderes draus. Zumal ich nicht wirklich die Lust hatte, stundenlang am Herd zu stehen und ständig diese Fladen in der Pfanne zu backen. Einfach in die Kuchenform, in den Ofen, warten und fertig. 

ALSOOO, damit ich es selbst nicht vergesse, was ich denn da gebacken habe: 

Eine Schüssel, dort warf ich 6 Eier hinein, dabei fiel mir mein Dattelmus ein, genau, diesen Rest löffelte ich dazu. Mein letzter Rest von meinen Erdmandelflocken (muss unbedingt neue nachkaufen) , dann bisschen Kokosmehl reingeschüttet. Dann stach mir das Bio-Vollkorn-Mehl ins Auge. Hm, grübelte ich. Ach komm, dieses Mehl ist bisschen besser und gesünder als die herkömmlichen Mehle. Und hält das Backwerk besser zusammen. Also schüttete ich davon etwas hinein. Dann bisschen Birkenzucker und Kokosblütenzucker. Und Weinsteinbackpulver. Ich hielt dann für einen Moment das Mandelmus in der Hand und überlegte, ob ich davon noch was reintue. Aber ich war mir nicht so sicher und befürchtete, den Kuchen dann zu versauen. Also ließ ich es. Dann noch gemahlene Vanille und Zimt. Alles schön verrührt…zwischendurch klingelte der Postbote, dass mir vor Schreck der Teig kurz um mich spritzte, weil der Hund so laut bellte…dann bei 160 grad langsam gebacken. Nach ungefähr 45 Minuten war alles palletti. Weil der Teig erst so flüssig war, bezweifelt ich, dass das überhaupt was wird. Aber der Brotkuchen oder das Kuchenbrot ist perfekt gelungen. Schmeckt wie Brot mit einem Hauch von Süße. 😋

Es schmeckt allen gut. 

Da wurde gleich geschmatzt, direkt frisch dampfend aus dem Ofen. 

Und nun hat die Andere immer noch (schon wieder) Hunger und hat sich das hier kreiert: 

Und nun ein schönes Wochenende, leider wieder ohne Sonne. 

Essen für Kau-faule 

Manchmal kann Kauen anstrengend sein. Manche schlingen dann ihr Essen nur so hinter. Bloß nicht kauen. Strengt die Kaumuskeln zu sehr an und dauert viel zu lange. Und ist gar nicht gut für Magen und Darm. Müssen die dann zu viel arbeiten. 

Ich bin nicht kaufaul, aber bei riesigen mordshunger passiert es schon mal, dass ich zu schnell esse. Man sollte es wie die gesunden Japaner machen, lange lange kauen, man ist schneller und länger satt und schont den Magen. 

Smoothie und Suppe gab es bei uns heute. Nur hinterschlürfen und fertig. Allerdings auch nicht so gut. Denn, Verdauung fängt im Mund an, nämlich mit dem Kauen. Die Nahrung muss ja aufgespalten werden, Kopf wird besser durchblutet und noch so viele positive Dinge passieren. 

Aber nun gut, wir schlürfen ja nicht rund um die Uhr Gemüse-oder Obstsaftbreie oder Suppen. Und heute war es mal wieder richtig lecker und gesund. 

Ich hab Datteln püriert und ein Teil wird im Glas im Kühlschrank aufbewahrt als Süß- und Naschersatz. Dann Gurke, Apfel, Himbeeren, Erdbeeren, Gerstengraspulver, bisschen Olivenöl und Apfelessig, alles mit Wasser aufgefüllt und gemixt und fertig. Schlürf! 

Süßkartoffelsuppe: einfach die Kartoffel gekocht, gemixt, Gemüsebrühe, Kokosmilch, Pfeffer, Kräutersalz, Curry, Kurkuma, Kokosöl und viele frische Kräuter.  Fertig und schlürf! (sonst mach ich noch Möhren und anderes Gemüse dazu, also diesmal auch kochfaul) 

Für zwischendurch mixte meine kleine Maus einen Puddingersatz: Avocado, Banane, reinen Kakao, pürierte Datteln dazu, Kokoblütenzucker ( oder Ahornsirup ) , Kokosmilch. Und fertig und löffeln. Einfach lecker, macht satt und glücklich! 

🍴😋🍴

Allerdings konnte ich einer Sache nicht widerstehen: der Schokolade mit lecker Karamellfüllung. 😆 War so lecker, ich liebe Karamell. 😋

Lekka lekka 

Heute wieder mal was Neues probiert.

Hokkaido habe ich bis jetzt immer zu Suppe gekocht und püriert. Was ich auch hin und wieder weiter tun werde.

Aber diesmal wollte ich etwas anderes mit diesem Kürbis machen.

Zuerst natürlich, wie immer, kämpfe ich erst mit diesem Hokkaido. Am besten laute Kung Fu schreie ausstoßen „HOKKAIDO!!!“ und das große scharfe Messer herabsausen lassen und Zack! entzwei ist das orange Teil. 

Aber leider nichts von alledem, ich kämpfte mich mit meinem Messerchen hindurch, schnitt es in kleine Stückchen (mit Schale) , dünstete es mit roter Zwiebel und paar kleine Möhrrchen an. Mit Kokosöl natürlich und bissl Wasser dazu, damit es nicht in der Pfanne anklebt. Derweil schnitt ich den frischen Brokkoli klein und warf es später mit dazu. Der Kürbis war schon fast durch, und der Brokkoli soll ja knackig bleiben.

Während es dünstete und mit Kräutersalz bestreut war, nahm ich einen Becherchen, schüttete nach Augenmaß Kokosmilch hinein, ein paar Eier ( Bioeier),Kräutersalz, Gemüsebrühe, Pfeffer, roter Curry, lemmon Curry , golden Curry , frisches Kräutermix dazu und ein Schuss Akazienhonig. Alles verrührt und ab über das Gemüse und weiter brutzeln lassen bis das Ei fest ist. 

Das hat richtig gut geschmeckt. 

Mein Adventskaffee 

Über eine Woche hab ich keinen Kaffee getrunken. Dank Snowblind wurde ich heute verführt.

Hab mir frischen Kaffee in der Filtertüte überbrüht. Bisschen Vanillepulver hinein. Einen Teelöffel Kokosöl und Kokosmilch dazu. Und ein wenig Honig. Mit dem Milchaufschäumer verquirlt und eine kleine Zimtstange hinein.

Lecker!