Die gewürfelte Tanzfliege

Eine viereckige Fliege🪰 , die tanzen 💃🏽 kann. 🤣

Als Kind hatte ich mich halbtot gelacht, als ich diesen Namen las. Aber beim Anblick dieser Tanzfliege, blieb mir das Lachen im Halse stecken. Ich hatte ein schönes Insektenbuch von meinen Opa geschenkt bekommen. Dort waren die Tierchen alle in lebensechter Größe abgebildet. Am Anfang hatte ich immer ruckzuck durchgeblättert, als könnte irgendein Viech daraus hervor springen. Was sie zum Glück nicht taten. Irgendwann wurde ich mutiger und sah mir jede Seite genauer an. Eines Tages war ich soo MUTIG, dass ich sogar diese riesige langbeinige Mücke berührte. Also über das Bild strich. Und so stieß ich beim Lesen über diese gewürfelte Tanzfliege.

Der Name hatte es mir irgendwie angetan. Schade, dass die Fliege nicht so lustig aussieht. Um mich herum möchte ich die nicht. Zumal die Männchen kleine Insekten erbeuten und dem Weibchen als Brautgeschenk bringen, um mit ihr zu paaren. Klingt eigentlich auch ganz lustig. Die tanzen in Schwärmen in der Luft und fliegen knapp über Wasserflächen. Sie leben gerne an Gewässern.

Trotzdem, ich kann mich mit der Fliege nicht anfreunden. Mir gefällt nur der Name. Und wieso komme ich heute darauf? Ich denke eh jedes Jahr daran, sobald ich irgendwo eine Fliege sehe. So wie heute. Eine dicke rabenschwarze Fliege kroch träge an der Balkonwand entlang. Die sah so komisch aus, dass ich mich für einen Moment fragte, ob irgendwo eine Leiche rumliegt. Denn, bei diesen Fliegen denke ich immer an Leichenfliegen. 😅 Und so erinnerte ich mich wieder an meine gewürfelte Tanzfliege.

Da isse, die Empis Tesselata (lat.)👇🏼

Pixabay

Wer mehr wissen will, ihr wisst ja, wo Onkel Gugel wohnt. Wünsche euch eine gute Nacht 😴🌙

👋🏼

Tot….Mausewespetot…

Armes Viech…tut mir leid, dass ich dich bei eisigen Temperaturen ausgesetzt habe und dann noch bei einsetzenden, strömenden Regen.

Tja, was hätte ich tun sollen? In eine warme Kiste packen und auf den Sommer warten und jeden Tag mit Honig füttern? Mpf…was sollst, am Wochenende werden sicherlich genügend Brüder und Schwestern losschwirren, wenn das Wetter explodiert und kurz Frühling wird. Sehe ja jetzt schon immer mal ein paar Mücklein rumfliegen. Selbst als der Schnee noch lag, flog mir eiernd so eine Zappelmücke entgegen.

Mach es jut, Mauerlehmwespilein

…die Augen…sieht irgendwie lustig aus 😅

Monsterviech im tiefsten Winter

Der Morgen war so arschkalt. -13 Grad. Alles war gefroren, Eiszapfen, Schnee, ich stapfte wie ein Pinguin eingemummelt, mit Mantel, Mütze, Schal und Maske durch Schnee und Glätte zur Arbeit.

Wir hatten dann alles fertig, ihre Wohnung wieder pikobello, Kaffee und Frühstück für sie und ich meinen allmorgendlichen Smoothie, setzen wir uns an den Tisch und sehe hinter meiner 95 jährigen Kundin ein Riesen Viech an der Fensterscheibe. Träum‘ ich, oder was? Was ist das denn? Sie war auch erschrocken und ich sollte das Ding bloß schnell entfernen.

Ich nahm all meinen Mut zusammen und fing das Monstervieh mit einem Glas ein. Wir begutachteten es und konnten uns keinen Reim darauf machen, woher diese komische Wespenart im tiefsten und kältesten Winter auftauchen konnte. Schlupfwespe? Hatte eine extrem schmale Taille, damit hätte sie all die Rekorde brechen können, Lebewesen mit dünnster Taille 😂, dass es fast aussah, als schwebe das Hinterteil.

Meine Vermutung ist, es hat in einem Blumentopf überwintert und spürt wohl den Frühling und kam mir nichts, dir nichts, heraus geschlüpft. Also doch eine Schlupfwespe? 🤔

Oder die Insektenwelt passt sich der verändernden Witterungsbedingungen an und überleben nun auch arschkalte Winter.