Suchbild

Der gigantische Baum.

Wo ist der Hund, wo bin ich? 😁

Werbeanzeigen

Für Taste 😂

Und unsere Schattenwesen 😁

Kleiner Hund mal ganz groß. Und das will er tatsächlich immer sein, ein großer Hund.

Der Verräter

Man kann sich nicht verstecken oder sich an jemanden heranschleichen. Und schon gar nicht in geduckter Haltung. Er verrät uns alle. Ich schlich mich an meine Tochter heran, machte mich ganz klein, damit sie mich nicht sofort sah, und wollte sie erschrecken. Sie sah mich erst nicht, aber dann machte der Verräter krawall, dann sah sie mich und erschrak sich doch. 😂  Die Kids machen das mit mir auch, also Rache ist süß. 😁 

Wenn der olle Stinker uns nur nicht immer verraten würde. Er merkt das sofort und kommt dann bellend angerannt. Man Luuukiiii!!!! 😆

Der ist eh ein kleiner Doofi. Manchmal denke ich, er hat leichte autistische Züge. Alles im Raum muss gleich aussehen, am selben Fleck liegen. Nichts darf anders sein. So wie letztens. Da bellte er im leeren Wohnzimmer rum. Da war nichts und niemand. Wieso bellt Luki? 🤣 Er hat den Wäscheberg angebellt, das da plötzlich zu einem Haufen lag, dass ich gerade aufhängen wollte aber nochmal in die Küche ging. Bellt der die Wäsche an, tapste vorsichtig heran und guckte dann doof. 

Vor paar Jahren hatte er plötzlich mitten in der Nacht losgebellt. Wir alle raus aus den Betten, guckten was los sei, Einbrecher oder was? Nee, der Hund stand da und bellte Richtung Stuhl. Was ist denn da? Ach herrje, da lag eine schwarze Bommelmütze auf der Stuhllehne. 😂 Und einmal hatte ich das Kissen so mitten auf die Couch geworfen und vergessen, es wieder richtig am Platz zu legen. Er hat sogar später das Kissen angebellt. 😅

Draußen auf der Wiese, wenn dann plötzlich was anderes liegt, ein Ast, Zeitung oder Müll, von Idioten hingeworfen, duckt Luki sich erst mal und bellt das Ding an. 🙄 

Er ist so ein Schisser. Macht ein auf dumm, ist aber total schlau. Weigert sich manchmal gewisse Dinge zu lernen. Den Ball bringt er nur so lange, wie ich Leckerli habe. Ist meine Hand leer, rennt er mit dem Ball weg und gibt den nicht mehr her. 

Gewisse Dinge darf ich nicht aussprechen, es sei denn, ich hab das ohnehin vor. Wenn ich sage: Ich geh mit dem Hund runter! Da rennt er schon wie ein Irrer zur Tür. „Gassi“ und „Gehn“ darf ich auch nicht aussprechen. 😅 Wenn wir uns unterhalten und diese Worte tauchen auf, wird er sofort hellhörig. Einmal passierte es mir, da sprang er auf und ich blitzschnell: Äääh Leckerli ja Leckerliiii!!! Um ihn abzulenken 🤣 . Natürlich bekam er was. Aber er bleibt dann trotzdem in seiner Wartehaltung, dass er jetzt raus will, selbst wenn es außerhalb seiner Zeit ist. 

Er merkt sich auch genau, wo er die Frösche gesehen hat und rennt dann immer sofort dahin, in der Hoffnung, einen zu finden. Ja, da merkt er sich alles. Aber wehe, man bringt ihm was bei, Nö! Das will er dann nicht. 

Aber sonst so, hören tut er schon. Macht Sitz und Platz und Kopf runter, Pfötchen geben, erst das eine, dann das andere. Wenns Fressen gibt, muss er warten, Blickkontakt halten, dann rufe ich: Jetzt! Dann frisst er. Er frisst, als wäre er jedesmal am verhungern. Wenns nach ihm ginge, könnte er fressen, bis er tot umfällt. Er hat überhaupt kein Sättigungsgefühl. 

Draußen ist er der King der Straße, da bin ich Luft für ihn und er ist der Herr. Herr aller Straßen, alles wird markiert und mich würde er am liebsten durch die Wege, Wiesen und Büsche schleifen. Zum Glück ist es ein kleiner Hund. Das klappt dann leider nicht. 😂

Nur doof, richtig blöde und peinlich ist es, wenn ein Rüde uns über den Weg läuft, ich keine Ausweichmöglichkeit habe, dann ist Sense. Da geht er richtig ab, dann wird aus meiner süßen Fußhupe ein richtiger Minikampfhund, der nicht mehr zu bändigen ist, mit so einer Megakratzbürste, nur um größer zu wirken. Wie ein Irrer und die Leute glotzen mich richtig blöde an. Wenn der andere Hund auch so ist, bin ich richtig froh, dass es nicht nur mir so ergeht. 

Das krieg ich einfach nicht aus ihm heraus, dafür brauche ich einen Trainer. Je mehr ich selbst was versuche, mache ich es eher schlimmer. Ich finde den Fehler an mir selbst nicht, das kann nur ein Hundetrainer. Was ich aber auch bezweifle. Mein Hund ist einfach ein süßer kleiner Doofi. 😁

Er wird jetzt im September 8 Jahre alt. Ist fit und gesund und so gut wie nie krank. Ab und zu passiert, dass er kotzt oder Durchfall hat, aber selten. Das kriegen wir recht schnell wieder in den Griff. 

Jou, das ist mein Stinker 😃

Die Nacht der Frösche 

Gestern Abend ging ich mit meinem Stinker früher als sonst Gassi, da ich wusste, dass wieder Regen im Anmarsch war. Dunkel zog schon eine Wolkenwand hinauf. Wir beeilten uns, die ersten Tropfen kamen schon runter. 

Doch ließ der Regen noch auf sich warten, ich hätte mich gar nicht so beeilen brauchen aber froh, für den Tag alles fertig zu haben, die Wäsche noch und dann endlich faul ins Bett gehopst. Dann ging es auch schon los, eine Regenwand wie ein Wasserfall stürzte es vom Himmel hinunter. Es rauschte und rauschte …. und ich schlief viel zu früh ein… 

Mitten in der Nacht gegen 3 Uhr wachte ich auf. Ich fing schon wieder an zu schwitzen, musste husten ( wegen dem Gewürz, enthielt Gluten ) einschlafen ging nicht mehr, da ich erst mal alles abhusten musste. Da schälte sich etwas aus der Dunkelheit auf mich zu und glotzte mich mit zwei kullerrunden dunklen Augen an. „Ach Luki, was ist denn jetzt los?“ Die Art und Weise wie er mich ansah und plötzlich fröhlich rumsprang, weil ich aufstand und Richtung Tür rannte, ließ mich ahnen, was er wollte. Na toll! Er wollte raus. 

Ein Blick zum Fenster hinaus, ließ mich das Grausen packen. Es regnete immer noch in Ströhmen. „Das wird dir nicht gefallen,“ sagte ich zu Luki. Aber er wollte unbedingt. „Aber es regnet!“ rief ich ihm zu, wie zu einem Menschen. 

Plötzlich tauchte eine meiner Töchter auf. „Ich kann nicht schlafen und habe gemalt“. Sie zeigte mir ihr Bild. Dann fragte ich sie, ob sie mit wolle. Na klar, da sagte sie nicht nein. 

Wir schnappten uns den Schirm, ich huschte in meine Badelatschen und Hund an die Leine. Hinaus ging es.  Da blieb der kleene Stinker erst mal verdattert stehen. DAS gefiel ihm ganz und gar na. „Tchja, du wolltest unbedingt raus!“ 

Also ab in den runterstürzenden Wassermassen, überall Pfützen, meine eine Schulter wurde nass, Füße sowieso. Dem Hund war das gar nicht recht, weil er immer nasser wurde, ließ ihn hier und da schnell pullern. Aber dann… 

…dann zog er mich plötzlich in eine andere Richtung, fast auf die matschige Wiese ins Gebüsch hinein. Was war denn das jetzt? Maus? Ratte? Frosch? 

Doch ja, es war ein Frosch. Plötzlich zog Luki mich in die nächste Richtung, als ein Frosch quiekend zur Straße hopste. Der hat wirklich gequietscht. Mit aller macht zog Luki mich dorthin. Ich war längst nicht mehr unterm Schirm, den meine Tochter hielt. Auf einmal zog Luki mich wieder woanders hin. Noch ein Frosch. Inzwischen hielt ich den Schirm und Tochter rannte neugierig dem Frosch nach. Überall Frösche und beim Hund brach der Jagdtrieb aus. 

Nichts wie nach Hause. Sind trotz Schirm nass geworden. Und heute morgen: ganz Berlin soff wieder mal ab. Und es ist noch nicht vorbei. 

Am Ende sieht es bald so aus : 

©Corona