Am Ende des Tages

Auf dem Heimweg denke ich oft, sobald ich zu Hause bin, pack‘ ich mich sofort hin und mache nichts mehr. Ich fühle mich kaputt und ausgebrannt. Kaum stolpere ich die Tür hinein, kommt freudig mir mein Hund entgegen gerannt. Springt und quietscht vor Freude. Ich war ja sooo lange weg. Armer Quietschie. Natürlich will er sofort raus. Ich ziehe mir erst mal meinen Rucksack ab und packe meinen Kram aus. Und je nach dem wie wild der Stinker ist, gehe ich sofort mit ihm, oder mein Magen schreit zu sehr nach Hunger. Dann muss ich mir erst mal was zu Essen machen. Etwas auf die Schnelle. Der Kleine kriegt auch kleine Leckerchen, um ihn erst mal abzulenken. Nachdem wir unsere Runde gegangen sind, will ich mich jedes Mal einfach nur hinlegen und nichts mehr machen. Aber ich weiß, dass ich dann nicht mehr hochkommen werde. Also bleibe ich weiter fleißig und mache dies und jenes. Irgendwas hat man immer zu tun. Oder die Kids halten mich auf Trab. Sind zwar nicht mehr kleine, aber große Kinder machen eben große Sorgen. 😅

Wer rastet der rostet. 😂

Aber manchmal, wenn ich merke, dass meine kleine Seele in mir unbedingt eine Auszeit braucht, und der ganze Stress ins Negative wandert, die Atmung 🧘🏽‍♀️ auch nicht mehr funktioniert, dann setze ich mich an meine Handpan. Ich bespiele dann nur meine Lieblingsklangfelder, lasse mich einfach gehen, versuche an nichts mehr zu denken und lasse meiner Seele ihren freien Lauf. Ohne zu wissen, was dabei heraus kommt. Und das könnt‘ ihr hier sehen und hören. Vielleicht tut es euch auch gut? 🤔

Wenn nicht, es gibt ja zum Glück die Stopptaste. 🤣 Und wie immer, am Besten mit Kopfhörern oder einer guten Box, um den Klangteppich wahrzunehmen.

Kopfstress und Anspannung loswerden