Die Ratten verlassen das sinkende Schiff…

…ist nur blöd, wenn man nicht weiß wohin, das Schiff eine Erde ist und die Ratten wir Menschen.

Es ist eigentlich schier unglaublich, was wir kleine Winzlinge schaffen, so eine große, komplette Erde zu zerstören. Wir vergiften sie, verseuchen sie, verschmutzen sie, wir verpesten die Luft, dass wir nur noch Mist einatmen. Die Gewässer sind zum Teil radioaktiv verseucht, es sinkt in die Grundgewässer, wird durch Strömungen weit fortgetragen. Winde pusten den Dreck einmal rund um die Welt. Und schwuppdiwupp, dreht die kleine Erde da im gigantischen Universum durch und lässt das Klima kippen.

Wenn ich das mal aus einer Distanz betrachte, mich weit von der Erde entferne, die kleine Kugel aus der Ferne betrachte und mir dann die klitzekleinen Menschen vorstelle, wie sie über den Erdball wuseln, die man gar nicht sehen kann, weil die kleine Erde eigentlich riesig ist und wir viel zu klein. Wir sind nur ein kleiner Flohpups, dass auf den Rücken der Erdkugel kratzt.

Dann ist es für mich immer wieder unvorstellbar, welch große Auswirkungen wir dennoch haben. Manchmal überlege ich, ob das überhaupt alles stimmt? Haben wir wirklich so eine enorme Macht, eine ganze Welt aus den Angeln zu kippen?

Irgendwo habe ich gelesen, dass die Eskimos bemerkt haben, dass sich das Gestirn verschoben hat. Die Sterne sind nicht mehr dort, wo sie waren, die Sonne geht immer früher auf und somit auch nicht mehr an der gleichen Stelle. Daher erwärmt sich es alles viel schneller.

Die Erde bewegt sich wie ein Kreisel durch den Raum. Und ein Kreisel kippt irgendwann. Zack bumm! Das heißt, die Sonne würde am Ende nicht mehr im Osten aufgehen, sondern im Westen. Also, die Eskimos sagen das ( wenn das überhaupt stimmt ), dass die Erde kippt ( wegen der Taumelbewegung ). Deswegen auch die Klimaänderung. Wir bewegen uns sozusagen von unserer Klimazone weg.

Ach ja, und man darf auch die Kontinentalverschiebung nicht vergessen. Die Platten auf der Erde bewegen sich ja auch und wir schieben uns weg in andere Zonen.

Angenommen, die NASA und all die anderen tollen, schlauen Köpfe wissen das, und um eine Massenpanik auf der Welt zu verhindern, tischen die uns da eine mächtig, gewaltige Lüge auf. Na das wäre ja was!

Fakt ist, das wir unsere Umwelt verseuchen, aber ich als Laie, habe keine Ahnung, ob wir tatsächlich die Macht haben, das komplette Klima auf der gesamten Erde zu beeinflussen. Und es bringt ja nix, wenn immer nur auf Deutschland geguckt wird, wir sind doch nur ein Klecks auf der gesamten Welt, was können wir alleine da schon ausrichten, wenn wir ohne Diesel fahren? Man muss es als Gesamtpaket betrachten, und auch auf die anderen Länder gucken, denn gerade in den armen Ländern, wenn ich die Videos sehe, wie verdreckt es da aussieht.

Ich werde nie vergessen, als wir vor einigen Jahren Urlaub in Bali gemacht hatten, und wir an einem Fluss vorbei fuhren, da sah man das Wasser nicht mehr, da schwamm eine ganze Decke an Müll an der Oberfläche. Müll über Müll, alles ins Wasser geworfen. Wird ja schon irgendwo hinschwimmen.

Wie denkt der Mensch zu gern? Nach mir die Sintflut.

Ich kann nicht so denken, mir tun die Menschen der nächsten Generationen leid. Ich bin dann eines Tages tot, und meine Kinder müssen dann leiden. Sie müssen gegen Hitze und Sintfluten ankämpfen. Erdbeben und Wirbelstürme durchstehen.

Mir graust jetzt schon vor den nächsten Sommer, wenn es immer heißer werden soll. Aber wer weiß, vielleicht ist es nur eine Periode, vielleicht geht es am Ende ganz anders aus, womit keiner rechnet.

Und die Erde, die sinkt, wir Menschenratten können das sinkende Schiff nicht verlassen und steuern sehenden Auges auf den Untergang zu!

…nur mal so dahin gedacht….

Werbeanzeigen

25 Antworten auf „Die Ratten verlassen das sinkende Schiff…

  1. Sehr erschreckende Gedanken, die du da von dir gibst.
    Nicht dass ich mir nicht schon selber Gedanken über diesen bedrohlichen Zustand gemacht hätte.
    Der, wie ich finde, egoistische Spruch: „Nach mir die Sinnflut!“ steckt leider in vielen Köpfen. Keiner fühlt sich verantwortlich – jeder denkt lass mal die anderen machen.
    Ich werde den Knall nicht mehr erleben, kann ihn mir aber sehr gut vorstellen.

    Ich habe die große Hoffnung, dass du mit diesen Deinen Gedanken, wenigstens ein paar Menschen erreichen kannst.

    Viele liebe Grüße zu dir,
    Lilo

    Gefällt 2 Personen

  2. Schwere Gedanken am 3. Advent, Corona.
    Ich denke aber auch oft, was will unser kleines Land ausrichten wenn alle drumherum nichts tun oder fröhlich weitermachen.
    Und diejenigen, die Ahnung haben, haben so manches schon widersprochen was die da Oben uns erzählen.

    Gefällt 2 Personen

    1. Die Veränderungen machen auch an Weihnachten nicht halt. Mir geistern schon seit Ewigkeiten diese Gedanken im Kopf herum. Und habe auch oft davon Albträume. Von Sintfluten, Wirbelstürme und das die ganze Menschheit ausgerottet wurde, bis auf eine Handvoll und ich. Alle Kinder tot. Man, bin ich heulend aufgewacht.

      Wir wissen nie, was wahr ist und was nicht, die da Oben können viel erzählen, wenn der Tag lang ist und uns lauter Berechnungen vorlegen, dennoch haben wir keine Ahnung davon. Ich denk dabei immer an den Spinat, wie voller Eisen er wäre, dabei war es wegen einem Kommafehler Na gut, gesund ist der Spinat trotzdem 😂 Aber alle haben es geglaubt. Und die Kinder wurden damals gezwungen, Spinat zu essen, denn schließlich wurde Popeye davon superstark.

      Gefällt 3 Personen

  3. Interessante Betrachtungsweise ! Hab manchmal auch so Gedanken, was ist wirklich, was ist fake, wie weiss man das heutzutage noch ? Jeder glaubt und erzählt was anderes. Pfüüt…

    Könnte also auch so sein ! Vielleicht erfahren wir das nie.

    Gefällt 1 Person

  4. Die Zeit in der wir Menschen leben ist auf der Zeitkarte ein ganz kleiner Punkt, denk mal wie lange z.B. Dinosaurier gelebt haben. Millionen von Jahre!
    Alles gab es schon, Wärme. Kälte. Aussterben. Trockenheit. Regenzeit und immer ist Neues entstanden. Vielleicht ist das der Lauf der Welt…und wir Menschen beschleunigen nur unseren Untergang.

    Gefällt 1 Person

    1. Wir sind nur ein kleiner Funke im Universum. Und das tun wir, wir zerstören praktisch uns selbst. Die Natur erholt sich so oder so.
      Und irgendwann wird die Erde eh sterben, spätestens dann, wenn die Sonne zum roten Riesen wird.
      Ich mag nur nicht an das Leid denken, was der Menschheit noch bevorsteht.
      Am Ende war alles umsonst gewesen, wenn die Erde brennt wie ein Feuerball. Alles Leben, Liebe, Friede und Krieg, Freude und Traurigkeit, all das Lachen und die geweinten Tränen, alles ist verschwunden, als hätte nie etwas davon existiert. Nichts gibt es mehr im gesamten, gigantischen, riesigen, dunklen Universum, dass uns bedauern würde.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s