Glutenhusten und Zuckerschock

Ich esse nie wieder was. Nix mehr! Gaaarnix! 

Immer diese Fresssucht. Kann ich nicht einfach nur ein kleines Stückchen naschen und das reicht dann? Muss ich wie eine Wahnsinnige alles weiter in mich hineinstopfen bis alles alle ist und mir sauschlecht wird? Und dann jammere ich rum, weil mir kotzübel ist. 

Ja ich muss. Ich bin ein Zuckerjunkie. Ich komme von dieser Sucht nie los. Dabei war ich doch so gut dabei. Richtig super und top meine Ernährung umgestellt. Alle vollgequatscht, was alles so gesund ist und welche Nahrung den Körper und das Immunsystem zerstört. 

Ich habe den absoluten Rückfall. Das Naschzeug ist ja halb so wild. Mir wird dann eben nur schlecht ohne Ende, der Gang zum Porzellandampfer am Morgen nicht so angenehm oder das plötzliche restless legs Syndrom, oder wie das heißt… heute Nacht dachte ich , ich trete mit meinen Füßen alles zusammen wie ein Pferd. 

Das Schlimmste sind ja die Gluten. Damit hatte ich vor paar Jahren aufgehört, wegen Bauchaua und so alles. Jetzt hatte ich hin und wieder doch mal was „glutiges“ gegessen. Und da ich das weniger als Zuckerzeug esse, ist mir da was anderes aufgefallen. Nämlich meine plötzlichen heftigen Hustenanfälle, wie Asthma, dass meine Lunge sich zusammenzog und ich absolut ruhig bleiben musste, um Luft zu kriegen. 

An einem Tag fiel es mir ganz besonders auf, weil ich zwei Brötchen verdrückt hatte. Hatte so eine wahnsinnige Lust drauf. Einmal mit Salami, Senf und Gurke und später mit Nutella. Hab ich dann gehustet und gehustet. Die halbe Nacht lang. Dann ein paar Tage alles glutenhaltiges weggelassen. Welch eine Wohltat. Dann wieder was gegessen. Husthusthust…. weggelassen… wieder besser. Dauert meist so zwei Tage, bis mein Körper sich davon erholt. 

Ich wollte das erst nicht so wahrhaben. An einem Tag, meine Kids aßen Pizza. Ich meinte noch, ich darf sowas nicht mehr essen. Dann überkam es mich doch, nahm mir nur eine kleine Ecke und meinte dann: pass auf, nachher huste ich wieder. Später gingen wir mit Hund spazieren und auf dem Rückweg fing es wieder an. Es wurde immer schlimmer, zum Glück waren wir fast zu Hause. Ich stürzte regelrecht in die Haustür rein und hustete bis Tränen und Nase liefen, mein Gesicht rot wurde. „Dann ess das doch nicht mehr!“ rief meine eine Tochter entsetzt. „Nein! Werde ich auch nicht mehr!“ 

Nie mehr, ich werde Gluten meiden wie der Teufel das Weihwasser. Okay, heute habe ich es wieder nicht geschafft. Und nachher in der Nacht werde ich wieder husten und mir ist so schlecht. Sauschlecht! 🤢

Ich esse nie wieder was!!!!!! 

Keine Sorge, ich werde wieder essen 🤣 

21 Antworten auf „Glutenhusten und Zuckerschock

    1. Ich weiß das, und absolut tödlich. Ich muss jetzt wieder davon weg kommen. Hab doch meine Alternativen, nur ist die Sucht wieder ausgebrochen. 😅 Dieser verfluchte Zucker. Die Schokokokosstäbchen waren aber so lecker. 😆

      Gefällt 1 Person

  1. An Deiner Stelle würde ich ernsthaft darüber nachdenken, alles das was Dir schadet wegzulassen. Ist leider leichter gesagt als getan! 😦

    Ab und zu überfällt auch mich die Fresssucht, doch ich leide zum Glück nicht.
    Aber wenn sich die Waage am nächsten Tag bemerkbar macht bekomme ich ein schlechtes Gewissen. Doch ich vermute dieses verdammte Ding zeigt an was es will – nur um mich zu ärgern! Vielleicht sollte ich mir eine NEUE kaufen! 😉

    Gruß Lilo

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, lässt sich leicht sagen. Ich hab ja vor ein paar Jahren meine Ernährung umgestellt. War echt gut dabei, 12 Kilo abgenommen. Zwischendurch kleine Rückfälle, aber hey…aufstehen, Krone richten und weitermachen. Hat immer gut geklappt. Nur diese Rückfälle sind echt heftig. Heute ist Sonntag, okay, 🤔 kann sein dass ich 😆…aber ab morgen. Nachhher back ich mir vielleicht wieder mein glutenfreies Minibrot. 😋

      Gefällt 1 Person

  2. Re Zuckersucht lobe ich mir sehr mein Doerrobst. Das ist natuerlich auch konzentrierter Zucker (und befriedigt daher die gleichen Gelueste), aber es ist kein Industriezucker und ausserdem gesund. Einziger Nachteil: es ist recht teuer, weil es ja so sehr schrumpft. Man braucht also sehr viel Rohware um ein mittleres Doeschen zu fuellen…

    Gefällt 1 Person

    1. Mag ich eigentlich nicht so, außer die Datteln. Die püriere ich dann mit Wasser zu einem Brei und habe dann eine gute Alternative. Nur hatte derzeit keine Lust drauf. Die Kokosstäbchen und meine Minzschokis und die Lakritze waren einfach zu köstlich. 😋

      Liken

    2. ist nicht fructose, die ja massig und konzentriert in trockenfrüchten vorhanden ist, besonders ungesund in so einer konzentration? ich habe nun schon mehrfach von dem zusammenhang zwischen fructose und diabestes gelesen.

      Liken

      1. Ja, natuerlich ist das schlecht fuer den Blutzucker. 😦 Aber wenigstens ist es kein Industriezucker. Eine Weile hab ich Unmengen an Gummibaerchen gegessen, manchmal eine ganze Tuete auf einnmal. Da esse ich lieber sowas – es befriedigt die Zuckergelueste genau so, aber da ich langsam doerre, ist es praktsich Rohkost und hat ausser dem Zucker noch alle Gesundstoffe… Ich hab kein schlechtes Gewissen, wenn ich sowas nasche (wenn ich es schon nicht ganz sein lassen kann… :-))

        Liken

  3. „Dann ess das doch nicht mehr!“

    Das ist der beste Satz ever. Wie einfach eigentlich… nicht wahr? Kopfsache ist es, wie kowkla schreibt, klar, alles Kopfsache. Und Psyche spielt ne Rolle. Und Vergangenheit. Und Gegenwart. Und Stimmung. Und Wetter… und und und… *seufz*

    Ich frag mich immer wieso wir nicht lassen können was uns nicht gut tut…? Hat das was mit Selbstliebe/hass zu tun? Oder mit Superdrooperkofferraumperfectmuddis? Genau! DIE sind nämlich schuld, so.

    Du schaffst das! ♥

    Gefällt 1 Person

    1. 😂 Natürlich, es ist reine Kopfsache und dann zerstört man sich selbst, wissentlich auch noch. 🙄
      Na klar, die Superdrooperkofferraumperfectmuddis sind schuld. Alles nur wegen denen, die essen sowas auch nicht, immer nur Bio bio und kein Bier und Wein , nein. 🤣

      Gefällt 1 Person

  4. puh, also hast du das mal mit einem arzt besprochen? gibt es nicht auch glutenfreies brötchen und pizzaböden und so? ich meine, solange du so geiles zeug wie käse essen kannst, ist noch nicht alles verloren! 😉

    Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s