‚Wenn du jetzt umkippst…

…na dann Prost Mahlzeit! Das vor allen Leuten mitten im Karstadt auf der Rolltreppe.

Nein, du klappst nicht ab. Du schaffst das. Nix wie hoch in die Cafeteria hinsetzen.‘

Ich brachte Töchterchen zum Gitarrenunterricht, von dort flitzte ich zur Post, dann zum Edeka einkaufen. Ich hatte noch Zeit und wollte rumschlendern. Da bemerkte ich, dass ich die Pipiliese muss. Also lief ich Richtung Karstadt. Da oben jibt det Klos. Auf dem Weg dahin wurden meine Beine wie Gummi. Eine Schwäche packte mich. Fing plötzlich an zu schwitzen. Meine Hände und Arme zitterten. Oh Shit! Gleich kippst du um, dachte ich mir. Beeilte mich zur Rolltreppe. Bewegen bewegen, nein, ich kippe nicht um. Nicht hier, nicht vor allen Leuten. Erst mal Klo, da kann ich verschnaufen. Danach setzte ich mich in die Cafeteria, so ne Loungeecke. Für mich ganz alleine. Dort packte ich die noch grünen Bananen aus. Egal! Ich muss was essen!!! Ich aß die grüne Banane, die nach nix schmeckte. Was heißt aß, ich schlang die nur so runter. Dann warf ich mir noch 4 ungewaschen Himbeeren ein, scheisst der Hund druff. Ich muss mein Blutzuckerspiegel wieder hoch treiben. Aber dann war die Zeit ohnehin schon um. Ich flitzte wieder hinunter, um die Ecke Kind wieder holen. Sie kam mir zum Glück schon entgegen. „Wir müssen noch schnell zum Dm, ich brauche Energieriegel, damit ich nicht in der U-Bahn abklappe.“ Also zwei Vanille-Erdbeer-Power-Riegel gekauft. Auf dem Weg zur Bahn die in mich hineingestopft. Raus aus der Bahn, rinn in den Bus, nix wie nach Hause.

Essen, trinken, verschnaufen, Füße hoch und gleich geh ich ’ne Runde Gassi. Gott sei dank geht’s mir wieder besser.

Das kommt davon, weil ich über Weihnachten und danach mich so vollgestopft hatte. Das hat meinem Körper gar nicht gefallen, dass ich die Zuckermengen in meiner Ernährung wieder drastisch reduziert hatte, bis auf den Käsekuchen gestern. 😅

Advertisements

Was wächst denn da ?

Zum neuen Jahr ! Kann es jemand erraten? Nur die 4. im Bunde war ein anderes Kernchen, was ich im Sommer gepflanzt hatte. Wächst extrem langsam und hatte es kurz in den Winter hinein auf dem Balkon vergessen. Scheint sich aber wieder zu erholen. Und dann kam ich spontan auf die irre Idee, einfach so von dem … 5 Kernchen mit dazu zu stecken. Davon spriessen jetzt drei rasant heraus und überholen das Eine kleine jetzt.

Was hab ich da nur eingepflanzt? 😁

1. am 29.12.

2. 30.12.

3. heute am 1.1.2018

Und wenn das so weiter wächst, was mach ich dann? Muss ich dann Umtopfen? Na toll, da hab ich was angefangen. 😅😆

Ich wünsche euch allen…

…ein frohes neues Jahr 🎊

Wir lassen es ruhig angehen. Bleibe mit meinen Mädels unter uns. Vielleicht gehen wir kurz rüber zu einer Freundin meiner Tochter, da die Eltern auch nichts spektakuläres vorhaben. Es gibt immer wieder neue neue Jahre.

😃

Also, kommt alle gut rein, rutscht nicht aus und ohne Hals- und Beinbruch!

Die komplette Weihnachtsgeschichte

Und weil es immer noch Weihnachten ist, gibt es hier nochmal alles komplett.

wir waren alle mal bei blog.de

Liebe Gruppenblogmitglieder und -leser,

hier findet Ihr unsere komplette Weihnachtsgeschichte 2017 als Audioversion, als Link zur Geschichte als PDF sowie die gesamte Geschichte auch noch einmal im Eintrag!

Die Autoren Corona, Berta, Ichbinsg, Annsworld1987, Lesenbiene und Brathahn und der Sprecher der Audioversion Sigurd6 wünschen Euch Frohe Weihnachten und hoffen, Euch hat unsere Weihnachtsgeschichte gefallen.


Zur Weihnachtsgeschichte 2017 als PDF HIER klicken


Das magische Weihnachtsgeschenk

Ein Mann in Lumpen ächzte durch den kalten Schnee. Der Mond schien eisig vom klaren, schwarzen Sternenhimmel. Schwer zog er einen riesigen, braunen Sack hinter sich her. Er hatte den draußen im Wald neben einer großen Kiefer gefunden. Seine Finger froren und wurden fast zu Eisklumpen, aber sein Körper schwitze vor Anstrengung, da der Sack ziemlich riesig und schwer war. Verstohlen blickte er sich immer wieder um, aber da war niemand, der ihn beobachten könnte. Schließlich war er allein im finsteren Wald. Nur der Mond leuchtete…

Ursprünglichen Post anzeigen 7.229 weitere Wörter

Das magische Weihnachtsgeschenk-Die komplette Hörfassung

Und für all diejenigen, die lieber zuhören als lesen, können sich nun unsere hübsche, nette, zu Herzen gehende Weihnachtsgeschichte anhören. Vielleicht gemeinsam unterm Baum, im Kerzenlicht im Kreise eurer Lieben.

Das magische Weihnachtsgeschenk

Und an Sigurd ein ganz dickes Dankeschön, dass er für uns die Geschichte erzählt hat. Wir hatten sehr viel Spaß miteinander und ahnten nicht, das daraus etwas Wunderbares wurde.

Allen noch mal ein herzliches, wunderschönes Weihnachten. Ich wünsche euch viel Spaß beim Zuhören.

Weihnachtsgeschichte Episode 7.2 – Unser Finale

Das Finale! Hier haben wir unser ganzes Herzblut hineingesteckt. Wir hoffen, dass euch allen die Geschichte gefällt. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und dadurch 5 liebe Menschen liebgewonnen.

Ich wünsche euch frohe Weihnachten 🎄🎁

wir waren alle mal bei blog.de

Gemeinsam machten sich nun alle auf den Weg. Die anderen Zwerge flitzten schon bald voraus, da sie sich um das Dorf herum in den Tannen verstecken würden. Langsam stiefelten Rofibald-Geruwim, Heinrich und Josef durch den hohen Schnee, als Rofibald-Geruwim plötzlich stehen blieb. „Ich muss mich hier leider von euch verabschieden,“ sprach er zu Heinrich und Josef, „da ich unerkannt bleiben muss. Aber eine Neuigkeit habe ich noch für dich.“, sagte der Zwerg nun zu Heinrich gewandt. Heinrich schaute ihn verwundert an. „Da du nun, genau wie Josef, auch ein Helfer geworden bist, bekommst du einen neuen Namen. Von nun an wirst du von uns Bonum genannt. Bonum, der Gute.“ Heinrichs Brust erfüllte sich mit Stolz. Er kniete sich nieder und umarmte den kleinen Zwerg: “Ich bin dir so dankbar lieber Rofi!“ Rofibald-Geruwim klopfte ihm auf die Schulter: “Du kannst alles schaffen, Bonum. Glaube immer an dich und sei guter Hoffnung…

Ursprünglichen Post anzeigen 867 weitere Wörter

Weihnachtsgeschichte Episode 7.1

Und unsere wunderschöne Weihnachtsgeschichte geht weiter. Da die letzte Episode, an der wir alle gemeinsam geschrieben haben, zu lang geworden ist, wurde diese geteilt.
Heute um 14 Uhr könnt ihr den Schluss lesen. Und die absolute tollste Überraschung dazu ist, das wir eine Art Hörbuch dazu haben. Für die Sehschwachen und Lesefaulen. 😄 Und so könnt ihr noch heute vor oder zur Bescherung, euren Lieben die Geschichte vorlesen oder einfach nur anhören.<<
p>

wir waren alle mal bei blog.de

Die letzte Episode ist doch ein wenig länger geworden als erwartet, daher kommt hier der erste Teil unserer Abschlußepisode, den zweiten Teil könnt Ihr ab 14:00 Uhr hier lesen!


Mit einem lauten Knall krachte diese gegen die Hauswand. Draußen tobte plötzlich ein Schneesturm. Wind und Schnee wehten durch die weit offene Tür herein. Heinrich erschrak heftig und rief: “Wir müssen die Tür schließen!“ Er wollte gerade nach vorn stürmen, um diese so schnell wie möglich zuzuwerfen, als ihn schon der nächste Schreck ereilte. Ein großer Kopf mit einem riesigen Geweih schaute hinein und grinste Heinrich an. Heinrich stolperte rückwärts und plumpste auf seinen Hintern. Altum war schnell zur Stelle und half ihm lachend wieder auf die Beine. „Dieser Elch hat gegrinst!“, rief Heinrich voller Staunen. „Ich träume, ich träume…“ Er kniff die Augen zu und hörte Altum immer noch lachen. Heinrich wollte nur noch aufwachen, denn das konnte alles nicht…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.924 weitere Wörter